OLYMP übt sich in klassischem Ballett und akrobatischem Breakdance

22.03.2021 OLYMP übt sich in klassischem Ballett und akrobatischem Breakdance

Modeanbieter kooperiert mit Tänzer Eric Gauthier und Olympiaanwärter Louis Buß


Mit den OLYMP 24/SEVEN Jersey-Hemden offeriert die OLYMP Bezner KG aus Bietigheim-Bissingen (Landkreis Ludwigsburg, Baden-Württemberg, Deutschland) seit geraumer Zeit ein Bekleidungsprodukt, das bequem ist wie ein T-Shirt und dabei so stilvoll wie ein Oberhemd. Um die herausragenden Materialeigenschaften zu veranschauli-chen, hat der Modeanbieter das innovative Jersey-Hemd einem außergewöhnlichen Belas-tungstest in tänzerischer Darbietung unterzogen. Die professionellen Tanzpartner heißen Eric Gauthier und Louis Buß.

Die Anforderungen, die an die Mode gestellt werden, unterliegen nicht erst seit dem Einzug neuer Arbeitsformen einem starken Wandel. Zeitgemäße Bekleidung muss sich den veränderten Bedürfnissen anpassen, multifunktional sein, universell einsetzbar und zu verschiedenen Anlässen tragbar. Um die atmungsaktiven, schnelltrocknenden, elastischen, bügelleichten und geruchshemmenden Materialeigenschaften der OLYMP Jersey-Hemden zu demonstrieren, kooperiert der Produktspezialist jetzt mit dem Tänzer und Choreografen Eric Gauthier sowie dem Breakdancer und Olympiaanwärter Louis Buß.

 

Mark Bezner, Geschäftsführender Gesellschafter der OLYMP Bezner KG, sagt: „Die OLYMP 24/Seven-Jersey-Hemden weisen eine enorme Vielseitigkeit in den Verwendungsmöglichkeiten auf und bieten zudem einen uneingeschränkt hohen Tragekomfort. Um diese herausragende Produktleistung sichtbar zu machen, haben wir uns mit Eric Gauthier und Louis Buß professionelle Unterstützung geholt. Beide haben wir in einer Art Wettbewerb mit ihren individuellen Tanzstilen gegeneinander antreten lassen, um so auf ungewöhnliche wie anschauliche Weise zu zeigen, dass unsere Jersey-Hemden jede Bewegung mitmachen. Darüber hinaus haben sich die beiden überaus sympathischen Protagonisten auch abseits der Tanzfläche als geradezu perfekt passende Repräsentanten unserer Marke erwiesen.““

 

Innerhalb weniger Jahre gelang Eric Gauthier (43) der große Sprung: vom charismatischen Publikumsliebling des Stuttgarter Balletts, dem er von 1996 bis 2007 angehörte, zum international renommierten Choreografen und Leiter einer der erfolgreichsten deutschen Tanzkompanien. Mittlerweile sorgt Gauthier Dance nicht nur im heimischen Theaterhaus Stuttgart für Furore, sondern auch weltweit auf Tourneen von Moskau bis New York. Das Repertoire des Multitalents Eric Gauthier, der sein Studium an renommierten Ballettschulen Kanadas, wie der Les Grands Ballets Canadiens de Montréal und der National Ballet School of Canada in Toronto absolviert hat, umfasst jedoch noch zahlreiche weitere künstlerische Betätigungsfelder. So ist er als Singer-Songwriter und Kopf einer eigenen Band ebenso aktiv wie auch als Moderator, unter anderem seiner eigenen Fernsehserie Dance Around the World, sozial engagierter Tanz-Botschafter mit dem aufbauenden Motto „Alle können tanzen“ und als Erfinder des biennalen Colours International Dance Festivals, das aus dem Stand heraus zu einem der führenden Tanzfestivals Europas avanciert ist.

 

Louis „Light“ Buß aus Stuttgart zählt zu Deutschlands besten Breakdancern. Vor Kurzem hat er es in den ersten Nationalkader in der Geschichte Deutschlands für die Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris geschafft, wo der in den frühen Siebzigerjahren in den New Yorker Ghettos entstandene Tanzstil in der Kategorie „Breaking“ olympische Premiere feiern wird. Der 22-Jährige beherrscht die rhythmisch-akrobatische Darbietungskunst in halsbrecherischer Perfektion. Zu den sogenannten „Powermoves“ zählen etwa der „Head Spin“, das Rotieren auf dem Kopf, die „Ninety Niners“, eine schnelle Drehbewegung im einhändigen Handstand, oder die „Windmills“, das Kreisen um die eigene Achse auf Schultern und oberem Rücken, während Bodenkontakt mit den windmühlenartig herumwirbelnden Beinen vermieden wird.

 

Die für die OLYMP Jersey-hemden verwendete Materialkomposition aus 92 Prozent Baumwolle und acht Prozent Elasthan weist nicht nur eine hohe Dehnbarkeit auf, sondern auch eine hohe Elastizität, wodurch der Stoff immer wieder in seine Ausgangsform zurückzukehrt und somit eine hervorragende Formbeständigkeit gewährleistet werden kann. Dynamische Pirouetten, Kapriolen, Sprünge und Wechsel machen die OLYMP Jersey-Hemden genauso mit wie allerhand tollkühne Tanzakrobatik.

 

Kontakt: Marc Fritz, Telefon +49 7142 592-170, Fax +49 7142 592-8170, marc.fritz@olymp.com, www.olymp.com