Styles fürs (Home-)Office und das (Home-)After-Work

 
 
In Zeiten flexibler Arbeitsformen stellt sich die Frage nach der angemessenen Kleidung. 
 
Wie kleidet man sich richtig fürs Home Office? Da gibt es verschiedene Ansätze. Die Arbeit besteht schließlich nicht nur aus Videokonferenzen.
Unser Tipp: Auch wenn es durchaus leger oder bequemer sein darf, sollte es trotzdem stilvoll bleiben. Psychologen wissen: Die äußere Disziplin wirkt sich positiv auf die innere aus.
Möglichkeiten gibt es einige. Hier sind drei Outfits, die bei der Arbeit eine gute Figur machen und auch den Übergang in die Freizeit meistern.

 

Pullover

 
Ein schlichter, aber hochwertiger und gut sitzender Pullover ist immer eine Option. Fürs Business in gedeckten Farben, und je nach Anlass auch zu einer Jeans. Stichwort After Work … bei einem Glas in der eigenen Küche.

24/Seven

 
Die All-Time-Shirts der Linie 24/Seven aus Dynamic Flex Jersey sind atmungsaktiv, hoch elastisch, Körpergeruch absorbierend, schnell trocknend und bügelleicht. Bequem wie ein T-Shirt, stilvoll wie ein Hemd … und damit erste Wahl fürs Home Office.

Strick in verschiedenen Kombinationen

 

Eine Strickjacke ist ein wahres Multitalent. Sie wertet ein einfaches T-Shirt auf, wenn man sie offen trägt. Und verleiht einem Hemd eine Prise Lässigkeit. Außerdem ist sie herrlich bequem und hält warm. Ein unbedingtes Must-have in diesem Herbst.