Raphael (27) ist ein Modeblogger aus Paris, der kürzlich sein Studium an einer Hochschule für Wirtschaft abgeschlossen hat. Er hat mehrere Jahre in New York, Barcelona und London gelebt und ist jetzt wieder nach Paris zurückgekehrt, um nun auch sein eigenes Land zu erkunden. Nachfolgend gibt er Einblicke in sein Paris und liefert darüber hinaus einige wertvolle Modetipps.

 

Was darf in deinem Kleiderschrank nicht fehlen?
Die perfekte Lederjacke, ein Hut, schwarzweiße T-Shirts, Anzüge und ein Hemd mit perfektem Sitz.

Was würdest du für einen ganz besonderen Abend in Paris anziehen?
Einen Smoking – für Männer gibt es einfach nichts Eleganteres.
Welches Restaurant würdest du Besuchern empfehlen, die das echte Paris erleben wollen?

Das Café des Musées ist eine tolle und beliebte Brasserie, die von einem sehr guten Freund von mir geführt wird. Sie liegt in „Le Marais“, einem Viertel, das sich perfekt für einen Bummel nach dem Essen eignet. Weitere angesagte Locations sind: Soya, PNY, Café Méricourt, Ober Mama.
Was hast du immer im Gepäck?

Ich verreise grundsätzlich mit zwei Koffern: mit einem für T-Shirts/Hemden/Strickwaren, Jeans, Shorts/Badehosen und andere Kleidung, und einem anderen Koffer nur für Schuhe. Und dazu habe ich noch immer eine große Reisetasche dabei, in der ich meine Kamera, meine Objektive und meine Drohne verstaue.
 

Was ist das Besondere am Leben in Paris?

Man kann jeden Tag neue Plätze (Cafés, Geschäfte, Straßen) entdecken und hat unendlich viele Möglichkeiten für Kultur, Mode, Nachtleben.
 
Wie würdest du deinen perfekten Tag als Tourist in Paris beschreiben?
Aufstehen, gut frühstücken und danach direkt für eine Stunde ins Fitnessstudio gehen. Danach gehe ich normalerweise zum Brunch in eines meiner Lieblingscafés. Anschließend ziehe ich durch Paris und mache Fotos an meinen Lieblingsplätzen. Für gewöhnlich beende ich den Tag nicht vor Anbruch der goldenen Stunde. Im Sommer ist das Fotografieren im Pariser Sonnenuntergang wirklich unvergleichbar.

Die coolsten Orte in Paris? Dein Lieblingsviertel?
Definitiv die „Rive Droite“ und das 3., 9., 10. und 11. Arrondissement.

Wo können wir in Paris die beste Aussicht genießen?
Ich kann die Aussichtsplattform am Arc de Triomphe und natürlich den Eiffelturm wirklich empfehlen. Und wenn ich einen Szenenwechsel und einen etwas anderen Blickwinkel suche, wäre die Aussichtsplattform des Tour Montparnasse meine Wahl.